Produkt

Hilfsmittel

Der elektronische Kostenvoranschlag (eKV) ist einer der zentralen Services im Gesundheitswesen, insbesondere im Hilfsmittelbereich. Der klassische eKV wurde mit Einführung des eKV auf Basis des X3-Standards „veredelt“: Von einem reinen „elektronischen Informationsträger“ hin zu einem „elektronischen Prozessträger“. Der X3-eKV vereinfacht komplexe Kommunikationsabläufe zwischen Leistungserbringer und Kostenträger und überführt diese in ein einheitliches System.

Im Hilfsmittelbereich ist der X3-eKV auf alle Versorgungsarten ausgerichtet, wie etwa Versorgungen, Rückholungen, Neupreise und Reparaturen. Er kann dadurch auch von Kostenträgern im Rahmen der Hilfsmittelversorgungen direkt weiterverarbeitet werden. Durch die Möglichkeit der Integrierung in die jeweilige Branchensoftware entfällt eine Mehrfacherfassung von Versorgungsinformationen. Prozessschritte werden, wo nötig, sogar automatisch bearbeitet.

Die Nutzung des X3-Standards als X3-Schnittstellenanbieter setzt die Anerkennung der X3-Lizenzbedingungen  voraus. Durch Erwerb der Lizenz bieten Dienstleister ihren Kunden die Teilnahme am X3.Net an.

Eine Übersicht bereits zertifizierter Schnittstellenanbieter finden Sie hier.

Mehr Informationen zur Implementierung der Schnittstelle erhalten Sie in unserem Partnerbereich.

Die X3-Schnittstelle lässt sich um folgende Funktionalitäten erweitern:

HiMi-Recherche

Die Recherche- und Reservierungsschnittstelle

Leistungserbringer, die im Rahmen einer Versorgung einen eKV erstellen möchten, prüfen zunächst den Online-Hilfsmittelpool mittels einer Poolrecherche auf ein passendes Hilfsmittel. Ist eines vorhanden, so kann die Hilfsmittelreservierung auch direkt aus der Branchenlösung heraus vorgenommen werden.

Die Schnittstelle HiMi-Recherche ermöglicht es Leistungserbringern, ohne Medienbruch einen Versorgungsvorschlag inklusive der Poolrecherche in ihrer Branchensoftware vorzunehmen.

Einlagerungs- und Aussonderungs-Echo

Der Rückkanal für Hilfsmittel-Informationen in die Branchenlösung

Das Einlagerungs-und Aussonderungs-Echo ist der Rückkanal von ZHP.X3 in die Branchensoftware. Es dient dazu, Leistungserbringern umfassende Hilfsmittel-Informationen über eine in ZHP.X3 vorgenommene Einlagerung nahtlos auch in der Branchenlösung zur Verfügung zu stellen. Des Weiteren werden auch Benachrichtigungen über Aussonderungen an die Software übermittelt. Dadurch können Leistungserbringer durch die Übertragung von Einlagerungsdaten in die Branchenlösung ein Hilfsmittel ohne zusätzliche Dateneingabe für einen Wiedereinsatz verwenden.

eKV-Echo

Die Synchronisierung von eKV direkt in die Branchenlösung

Über das eKV-Echo werden die Informationen von Leistungserbringern, die sie im Rahmen des elektronischen Kostenvoranschlags online über LEOS.HiMi verschickt haben, automatisch in ihrer Branchenlösung abgebildet. Auch den jeweiligen Status des Versorgungsvorgangs synchronisiert das eKV-Echo mit der Softwarelösung. Leistungserbringer behalten so jederzeit den Überblick über den Status ihres Vorgangs.

Für die Implementierung dieser Erweiterungen nehmen Sie bei Interesse bitte Kontakt zu uns auf. Sie erreichen uns unter +49 (0)2841 78 188 0 oder unter info at x3 dot net.